> Zurück

Mädchen A ziehen in niedersächsische Meister-Endrunde ein

Max Wolff 12.01.2020

Nachdem die niedersächsische Endrunde im Sommer nur knapp verpasst wurde, legten die A-Mädels im Winter nach. Die Saison startete für uns mit einer intensiven Vorbereitung, in dessen Rahmen wir manchmal mehr, manchmal weniger erfolgreiche Ergebnisse einspielten. Nichts desto trotz blieb bei uns Trainern immer die Gewissheit, dass die Mädels eine charakterstarke und emotionale Truppe sind, die etwas von ihrem Handwerk versteht. Mit diesem Hintergrund starteten wir zunächst sehr erfolgreich in unseren 1. Spieltag der Vorrunde und konnten souverän die ersten Punkte einfahren, sodass die Euphorie hochkochte.

Diese Euphorie sollte am darauffolgenden 2. Spieltag trotz spielstarker Auftritte etwas gedämpft werden. In drei kampfbetonten Spielen fuhren wir leider nicht die gewünschten Ergebnisse ein, sodass unser persönlich gesetztes Mannschaftziel, das Erreichen der niedersächsischen Endrunde, zeitweise gefährdet schien. Nun hieß es weiter trainieren und an einem gemeinsamen Ziel arbeiten. Und meine Mädels wären nicht die charakterstarke und emotionale Truppe, wenn sie nicht in den Momenten, wo es drauf ankommt als Einheit zusammenstehen würden. Also machten wir uns nach einer kurzen Weihnachtsunterbrechung gemeinsam daran, unser gemeinsames Ziel weiter zu verwirklichen. Zu Beginn des neuen Jahres folgte eine erneute Vorbereitung, welche erfolgreich abgeschlossen wurde.

Die Vorbereitung auf den kommenden, letzten und entscheidenden Spieltag wurde durch viele Gespräche im Mannschaftverbund und ein Teamevent weiter intensiviert, um zuversichtlich als Einheit aufzutreten. Zum Abschluss der Vorrunde hatten wir es nun selbst in der Hand und die Mädels zeigten im Folgenden große Willensstärke. Nach einem ungefährdeten Sieg im ersten Spiel ging es im Anschluss um alles oder nichts. In einem kampfbetonten Spiel gegen die bis dahin punktgleiche Mannschaft des DHC Hannover zeigten meine Mädels eine starke und geschlossene Mannschaftsleistung, sodass wir am Ende erfolgreich und glücklich vom Platz gehen konnten.

An dieser Stelle richte ich mich an euch Mädels: Ich danke euch für eine bislang erfolgreiche und intensive Saison. Wir arbeiten nun seit ca. einem Jahr zusammen und ich erkenne von Tag zu Tag und Training zu Training, wie ihr euch weiterentwickelt - egal ob im sportlichen oder menschlichen Sinne. Ich bin stolz euer Trainer zu sein, auf eure Leistung und dass ihr, wenn es drauf ankommt, füreinander einstehen könnt. Ich freue mich auf die weitere und hoffentlich auch erfolgreiche Zusammenarbeit, denn auch ihr könnt stolz darauf sein, was ihr bislang zusammen als Team geleistet habt.

Euer Coach